Girokonto

Bei einem Girokonto handelt es sich um ein sogenanntes Kontokorrentkonto. Dieses wird von den Banken für ihre Kunden geführt. Doch wofür kann es überhaupt genutzt werden? Und was sind die Vor- sowie die Nachteile dieses Kontomodells?

Welche Girokonto Ausführungen gibt es?

Ein Girokonto kann sehr gut zur Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs – sprich Ein- und Auszahlungen sowie Überweisungen und Zahlungseingänge – genutzt werden. Heute gibt es verschiedene Girokonto Ausführungen:

  • privates Girokonto
  • geschäftliches Girokonto
  • Girokonto für bestimmte Zielgruppen (beispielsweise für Kinder, Jugendliche und Studenten)
  • Guthabenkonto ohne die Möglichkeit einer Überziehung (hierzu gehört meist auch das Girokonto ohne Schufa
  • dieses kommt ohne Bonitätsprüfung aus
  • pfändungsfreies Konto (sogenanntes „P-Konto“)

Girokonto – ein sehr beliebtes Kontomodell

Im Vergleich zu manch anderem Finanzprodukt ist das Girokonto sehr weit verbreitet: Heute besitzt fast jeder Bundesbürger mindestens eines.

Girokonto – die Vorteile

Ein Girokonto wird häufig als kostenloses Modell angeboten. Darüber hinaus kann es für verschiedene Arten des Zahlungsverkehrs genutzt werden.

  • bei einem Online-Girokonto kann man zudem Zugriff rund um die Uhr genießen
  • bei einem Modell mit Zinsen ist eine gewisse Vermögensmehrung möglich
  • häufig ist das Girokonto mit kostenlosen Extras wie einer Kreditkarte ausgestattet
  • auch ein flexibler Kreditrahmen ist meist mit integriert

Bei einem Girokonto ohne Schufa können zudem auch Personen mit einem negativen Eintrag bei der Auskunftei ein Konto eröffnen und somit von den diversen Vorteilen profitieren.

Girokonto – die Nachteile

Mitunter sollte man sehr genau hinsehen: Denn selbst ein vermeintlich kostenloses Girokonto wartet gelegentlich mit versteckten Gebühren auf.

  • ferner können die Zinsen beim Dispokredit sehr hohe Kosten verursachen
  • außerdem sind die Girokonten als Anlagekonten ungeeignet, da die Zinsen sehr spärlich ausfallen

Wie sicher sind die Girokonten?

Seitens der Bank können diese Kontomodelle als sehr sicher gelten. Denn sollte Ihre Bank einmal pleite gehen, ist das Geld durch die Einlagensicherung umfassend geschützt.

  • im alltäglichen Zahlungsverkehr kommen zudem erprobte Sicherheitsverfahren zum Einsatz
  • allerdings sollte man als Kunde ebenfalls mithelfen

So sollte man zum Beispiel die Kontoauszüge stetig auf Unregelmäßigkeiten hin überprüfen. Zugleich sollte man die Zugangsdaten sowie die EC-Karte sehr sicher verwahren.

  • im Verlustfall sollte das Girokonto zudem sofort gesperrt werden
  • Überweisungen sollten auf Zahlendreher hin überprüft werden

Girokonto oder Kreditkarte?

Das Girokonto und die Kreditkarte sind zwei Kontomodelle, die so unterschiedlich nicht sind. Wenn Sie ein Girokonto haben,  können Sie im Endeffekt genau diese Dinge erledigen, die auch eine Kreditkarte anbietet. Sie müssen nur den richtigen Anbieter finden und werden sehen, dass es hier viele flexible Möglichkeiten gibt! Bei einem Girokonto sollten Sie immer darauf achten, dass Sie Konditionen finden, die in einem möglichst günstigen Preisverhältnis stehen und gleichzeitig denselben Handlungsfreiraum bieten wie eine Kreditkarte.

 

Betrachten wir beide Kontomodelle mal etwas genauer

 

Eine Kreditkarte ermöglicht, dass Sie zusätzlich einen Kredit mit gutgeschrieben bekommen. Dieser ist im Regelfall verzinst. Ein Girokonto ist es dagegen so, dass Sie hier erst einen Dispositionskredits beantragen müssen. Damit haben Sie aber dieselben Möglichkeiten wie bei einer Kreditkarte.

 

Es gibt nur einen wesentlichen Unterschied

 

Mit der Kreditkarte können Sie beispielsweise auf der ganzen Welt bezahlen und Transaktionen durchführen. Mit dem Girokonto dagegen nur begrenzt!

 

Also wie sollte man nun handeln?

 

Unsere Empfehlung lautet folgendermaßen: wenn Sie ein Girokonto mit einem Dispositionskredit aufnehmen, fahren Sie im Regelfall deutlich günstiger als bei einer Kreditkarte. Gleichzeitig ist eine Kreditkarte notwendig, wenn man über das Internet einkaufen möchte oder viel auf Reisen ist. An dieser Stelle ist es daher wichtig, dass Sie eine Kreditkarte haben. Diese sollte aber nicht zu teuer sein.

 

Daher können Sie folgendermaßen vorgehen:

 

Nehmen Sie ein Girokonto mit Dispositionskredit auf und gleichzeitig eine Kreditkarte, die aufgeladen werden muss, aber keinen Kreditrahmen ermöglicht. Denn diese Kreditkarten werden sehr oft kostenlos angeboten. So haben Sie denselben Effekt und können gleichzeitig dieselbe Flexibilität genießen!

Nützliche Informationen rund ums Girokonto

Kaum mehr jemand kommt heute ohne ein Girokonto aus. Kein Wunder, kann mit diesem doch bequem der monatliche Zahlungsverkehr abgewickelt werden. Doch was ist mit einem Girokonto eigentlich alles möglich?

Girokonto – bequeme Abwicklung des alltäglichen Zahlungsverkehrs

Im Rahmen eines Girovertrags ist das jeweilige Kreditinstitut dazu verpflichtet, den Zahlungsvorgang auszuführen. Hierunter versteht man die Bereitstellung, die Abhebung oder die Übermittlung eines Geldbetrags.

  • damit sind sämtliche Zahlungsverfahren wie Überweisungen oder Lastschriften gemeint
  • auch Zahlungen mit der Karte können mit einem Girokonto bequem erledigt werden
  • der Zahlungsauftrag kann von dem Inhaber des Kontos unmittelbar erteilt werden
  • auch mittelbare Aufträge wie beispielsweise Lastschriften sind möglich
  • sämtliche dieser Aufträge können mittlerweile auch über das Online Banking durchgeführt werden, was sich als zunehmend sicher und sehr komfortabel erweist

Wann kann ein Zahlungsvertrag abgelehnt werden?

Unter bestimmten Voraussetzungen kann ein Geldinstitut die Ausführung eines Zahlungsauftrags auch ablehnen. Denkbar ist zum Beispiel, dass das jeweilige Konto nicht ausreichend gedeckt ist. Auch kann das Guthaben oder die Kreditlinie für die Ausführung einer Überweisung nicht ausreichen.

  • in diesem Fall sollte man sich schnellstmöglich an den jeweiligen Bankberater wenden
  • besonders teuer wird eine Überziehung: hierbei müssen bis zu 19,25 Prozent Zinsen gezahlt werden

Mit einem Girokonto Vergleich viel Geld sparen

Das Girokonto gehört nicht nur hierzulande zu den meist genutzten Kontomodellen. Kein Wunder, dass heutzutage sämtliche Banken und Kreditinstitute ein Girokonto anbieten. Mit einem Girokonto Vergleich kann man schnell das beste Angebot in diesem Bereich herausfinden. Somit ist es für den Verbraucher ein Leichtes, mehrere hundert Euro pro Jahr einzusparen.

Welches Girokonto ist das richtige?

Welches Girokonto nun das richtige ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. So spielen beispielsweise die Höhe des monatlichen Geldeingangs, der durchschnittliche Kontostand sowie die Anzahl der Buchungen eine wesentliche Rolle.

Girokonto – Dispositionskredit und Co.

Für Guthaben werden bei einem Girokonto nur geringe Zinsen gezahlt. Bei einer Überziehung kann es jedoch sehr teuer werden: Zwischen 5,5 und 14,5 Prozent werden hierfür verlangt. Angesichts dieser beträchtlichen Unterschiede lohnt sich ein Girokonto Vergleich und meistens zahlt sich ein anschließender Kontowechsel fast in jedem Fall aus.

  • mit diesem können Verbraucher schnell einige 100 Euro jährlich einsparen
  • besonders bei einem Dispositionskredit treten die Unterschiede deutlich zutage
  • wer beispielsweise regelmäßig mit 2.000 Euro ins Minus rutscht, kann bis zu 200 Euro im Jahr einsparen
  • wer den vereinbarten Rahmen jedoch sprengt, muss mit Überziehungszinsen von bis zu 19.25 Prozent rechnen

Die wichtigsten Finanzmodelle im Alltag

Es gibt bestimmte Finanzmodelle, die sind aus dem Alltag nur schwerlich wegzudenken. Und dazu gehören nicht nur Kredite, sondern einfache Kontomodelle. Wer viel auf Reisen ist oder viel über das Internet bestellt, der benötigt beispielsweise eine Kreditkarte. Wer dagegen Transparenz und Übersicht sucht, der ist auf ein Girokonto angewiesen. Möchte man sich dagegen Geld über einen längeren Zeitraum zurücklegen und ansparen, dann ist ein Festgeldkonto oder ein Tagesgeldkonto zu empfehlen. Und trotzdem gibt es eine goldene Regel für alle Finanzmodelle.

 

Der wichtigste Grundsatz für alle Finanzmodelle

Der wichtigste Grundsatz für Finanzmodelle aller Art ist die Verzinsung. Bei einem Kredit sollten die Zinsen möglichst niedrig sein. Bei einem Tagesgeldkonto sollten die Zinsen möglichst hoch sein. Wenn man mit einem Girokonto arbeitet, dann sollte der Dispositionskredit möglichst niedrig sein. Anhand der Zinsen lässt sich schnell erkennen ob es sich um einen hochwertigen Anbieter handelt oder eben nicht. Sind die Zinsen deutlich zu niedrig, dann ist irgendwo ein Haken. Sind sie zu hoch, dann scheint der Finanzdienstleister im Eigensinn zu handeln. Am besten sind ausgeglichene Zinsen. Bei der Aufnahme eines Kredites sollte man zuzüglich der Zinsen auch auf Ratenmodelle achten.

Mittel und Wege um hochwertige Finanzanbieter zu finden

Es gibt einfache und beliebte Wege um Finanzanbieter zu finden. Dazu zählt der Vergleich und das Abrufen diverser Testergebnisse. Dafür wird nicht mehr als eine funktionierende Internetverbindung benötigt. Wer auf der Suche nach leistungsstarken Krediten ist, der sollte diese Möglichkeiten nutzen.

Ein Girokonto günstig finden – das ist wichtig!

Du möchtest ein Girokonto günstig finden? Dafür bist du auf der Suche nach einem hochwertigen Girokonto von Qualität? Dann gibt es verschiedene Faktoren auf die du acht geben musst! Denn nicht jedes Girokonto ist gleich. Die größten Unterschiede treten in den Tarifen, den Zinsen, den Serviceleistungen und den Sicherheitsmaßnahmen auf. Speziell wenn du über das Internet Transaktionen durchführen möchtest ist es wichtig, dass ein Girokonto sicher ist. Es kann schnell passieren, dass Versuche unternommen werden um das Girokonto zu hacken. Damit das nicht passiert brauchst du einen seriösen Anbieter. Und hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Deutsch: Bushido-Rolle

Deutsch: Geld muss sicher sein (Photo credit: Wikipedia)

Einen vertrauensvollen Anbieter finden – so ist ein Girokonto das günstig ist schnell gefunden

Die erste Möglichkeit ist ein Vergleich. Vergleiche sind nicht nur kostenlos sondern auch unabhängig. Zudem solltest du dich an diversen Testergebnissen orientieren. Beispielhaft ist die Seite von http://girokonto-testsieger.info/. Auf dieser Seite werden verschiedene Girokonten präsentiert. Anhand der Testergebnisse kannst du dir ein genaues Bild machen. Und auch Stiftung Warentest sollte nicht außen vor bleiben. Mit diesem Anbieter ist es dir möglich recht schnell ein passables Girokonto zu finden, das qualitativ überzeugt.

Wichtige Inhalte bei einem Girokonto

Es ist wichtig, dass alle Überweisungen verschlüsselt sind. Ebenso, dass du jederzeit eine Kontaktperson hast. Zudem sollte es dir möglich sein jederzeit Geld abheben zu können. Ergänzt durch transparente Serviceleistungen bekommst du alles, was für ein Girokonto von Qualität wichtig ist. Dieser Einzelheiten spielen eine wichtige Rolle, wenn du auf der Suche nach einem günstigen und dennoch qualitativen Girokonto bist.