Girokonto

Bei einem Girokonto handelt es sich um ein sogenanntes Kontokorrentkonto. Dieses wird von den Banken für ihre Kunden geführt. Doch wofür kann es überhaupt genutzt werden? Und was sind die Vor- sowie die Nachteile dieses Kontomodells?

Welche Girokonto Ausführungen gibt es?

Ein Girokonto kann sehr gut zur Abwicklung des gesamten Zahlungsverkehrs – sprich Ein- und Auszahlungen sowie Überweisungen und Zahlungseingänge – genutzt werden. Heute gibt es verschiedene Girokonto Ausführungen:

  • privates Girokonto
  • geschäftliches Girokonto
  • Girokonto für bestimmte Zielgruppen (beispielsweise für Kinder, Jugendliche und Studenten)
  • Guthabenkonto ohne die Möglichkeit einer Überziehung (hierzu gehört meist auch das Girokonto ohne Schufa
  • dieses kommt ohne Bonitätsprüfung aus
  • pfändungsfreies Konto (sogenanntes „P-Konto“)

Girokonto – ein sehr beliebtes Kontomodell

Im Vergleich zu manch anderem Finanzprodukt ist das Girokonto sehr weit verbreitet: Heute besitzt fast jeder Bundesbürger mindestens eines.

Girokonto – die Vorteile

Ein Girokonto wird häufig als kostenloses Modell angeboten. Darüber hinaus kann es für verschiedene Arten des Zahlungsverkehrs genutzt werden.

  • bei einem Online-Girokonto kann man zudem Zugriff rund um die Uhr genießen
  • bei einem Modell mit Zinsen ist eine gewisse Vermögensmehrung möglich
  • häufig ist das Girokonto mit kostenlosen Extras wie einer Kreditkarte ausgestattet
  • auch ein flexibler Kreditrahmen ist meist mit integriert

Bei einem Girokonto ohne Schufa können zudem auch Personen mit einem negativen Eintrag bei der Auskunftei ein Konto eröffnen und somit von den diversen Vorteilen profitieren.

Girokonto – die Nachteile

Mitunter sollte man sehr genau hinsehen: Denn selbst ein vermeintlich kostenloses Girokonto wartet gelegentlich mit versteckten Gebühren auf.

  • ferner können die Zinsen beim Dispokredit sehr hohe Kosten verursachen
  • außerdem sind die Girokonten als Anlagekonten ungeeignet, da die Zinsen sehr spärlich ausfallen

Wie sicher sind die Girokonten?

Seitens der Bank können diese Kontomodelle als sehr sicher gelten. Denn sollte Ihre Bank einmal pleite gehen, ist das Geld durch die Einlagensicherung umfassend geschützt.

  • im alltäglichen Zahlungsverkehr kommen zudem erprobte Sicherheitsverfahren zum Einsatz
  • allerdings sollte man als Kunde ebenfalls mithelfen

So sollte man zum Beispiel die Kontoauszüge stetig auf Unregelmäßigkeiten hin überprüfen. Zugleich sollte man die Zugangsdaten sowie die EC-Karte sehr sicher verwahren.

  • im Verlustfall sollte das Girokonto zudem sofort gesperrt werden
  • Überweisungen sollten auf Zahlendreher hin überprüft werden
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s